;
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Über uns

Mut

Keine andere Gruppe beweist gleichermaßen täglich aufs Neue ihren Einfallsreichtum, ihre Anpassungsfähigkeit, ihren Unternehmungsgeist. Es ist also sicher nicht die Trägheit des Mittelstandes, die ihn schweigen lässt.
 
Der Unternehmer, der Arzt, der Prokurist, der Landwirt, der Professor, der Handwerker, der Kaufmann..., sie alle haben zu wenig Zeit, sich politisch zu betätigen. Daher ist der Mittelstand auf eine wirkungsvolle politische Interessenvertretung angewiesen. Diese Interessenvertretung ist die Mittelstandsvereinigung der CDU! Steuern zahlen und arbeiten genügt nicht. Wenn in den Parlamenten der Städte, der Länder und des Bundes Gesetze beraten und verabschiedet werden, muß die Stimme des Mittelstandes zu hören sein. Die Mittelstandsbewegung ist diese Stimme. Gleichzeitig aber hat der Mittelstand ein Anrecht auf Information aus erster Hand. Daher beziehen alle MIT-Mitglieder kostenlos das "Mittelstands-Magazin", die aktuelle und informative Zeitschrift des Mittelstandes. Zusätzlich erhalten die Mitglieder in NRW als Beilage den "NRW-Report".

 

Innovation

Rund zwei Drittel der Bevölkerung zählen sich selbst zum Mittelstand. Es sind mittelständische Unternehmer, Landwirte, Handwerker, Kaufleute, freie Berufe und Führungskräfte in Wirtschaft und Verwaltung...

  •     98% aller Betriebe können als mittelständische Unternehmen bezeichnet werden.
  •     64% aller Arbeitnehmer sind in mittelständischen Unternehmen beschäftigt.
  •     80% aller Auszubildenden finden hier ihre Lehrstelle.
  •     57% des privaten und
  •     50% des Bruttoinlandsproduktes werden von kleinen und mittleren Unternehmen erstellt.
  •     52% des Umsatzes der gesamten Wirtschaft werden in diesem Bereich erzielt.
  •     44% aller Investitionen der Wirtschaft führen mittelständische Unternehmen durch

 

Tatkraft

Die MIT stellt den wachsenden sozialistischen Tendenzen, die zur Nivellierung und Kollektivierung führen, ein überzeugendes politisches Bekenntnis gegenüber zur:

  •     Sozialen Marktwirtschaft
  •     Leistungswettbewerb
  •     Sicherung des Eigentum
  •     Eigenverantwortung
  •     Risikobereitschaft

Die MIT fordert die Erhaltung und den Ausbau der Sozialen Marktwirtschaft, denn nur so kann der Freiheitsraum des einzelnen gewahrt und erweitert werden. Daher ist Mittelstandspolitik mehr als die Summe von Einzelmaßnahmen; Mittelstandspolitik ist aktive, entschlossene Gesellschaftspolitik. Die MIT kämpft für eine gerechtere Steuer- und Abgabenpolitik. Denn Leistung, Fleiß und Sparsamkeit müssen sich lohnen.

 

© MIT Kreisverband Höxter 2018